Programmen
___________________________________________________________________________________

gyilkosA GYILKOS-TÓ-entstand durch Schließung zweier Täler, warscheinlich im Sommer von 1837.Der Name veränderte sich mit der Zeit mehrmals.Sein wirklicher Name war der Veres tó (die Name kommt aus dem ungarischen Sprache), dem er von einer gleichnamigen Quelle bekam, die Rote Quelle hieß.Den jetzigen Namen bekam er von Orbán Balázs.Das Volk vergleicht das wort "Mörder" und "rot" mit einer Legende, die uns verrät, dass der zusammenstürzende Berg alles mit sich nahm: die Schafe, den Hirt und deren Blut,deswegen war eine Zeit lang das Wasser rot gemalt.
bakasisoros
A BÉKÁSI -SZOROS ist eine Fortsetzung des Gyilkos tó und befindet sich in dem obersten Tal des Frosch-Quelles.Es ist das schönste,bekannteste Tal der Ostkarpaten.Die Länge des Passes beträgt 5 Km, und die schönste und seltenste Pflanze aus der Umgebung ist das Edelweiss.Die benachbarte Berge haben eine Höhe von 1300 Meter.
likas
A LIKAS-ZSOMBOLY- ist eine sehr rare vertikale Höhle und liegt am Norden des Likas-Berges,in einer Höhe von 1650 Meter.Sie ist 51 Meter lang und hat 3 verschiedene Teile.Die Höhle hat einen Rauchfang//itt mit akarsz mondani a rauchfang kifejezessek// von 34 Meter und dadurch kann man in die Höhle eintreten, die eine Tiefe von 17 Metern hat.Die durchschnittliche Temperatur der Höhle beträgt 3 Grad Celsius, und im Sommer ist es am schönsten, wenn die Eiswände glänzen und die Höhle ist voll von Eiszapfen. Wegen der außerordentliche Gefährlichkeit der Höhle kann man sie nur mit einer Bergsteigerausrüstung "besichtigen".
szarhegy
Lazarea
Gyergyószárhegy
Im Dorf befindet sich ein bekanntes Schloss,das Schloss der Familie Lazar, wo auch Bethlen Gábor in seinem Kindheit Zeit verbrachte.Lazar István, der Verwandte von Bethlen Miklós ordnete, dass dieses renaissance-Schloss gebaut werden sollte.Das Schloss musste auch eine schwere Zeit durchleben, es brannte nieder.Im 18.Jahrhundert wurde das Schloss neu aufgebaut, aber das hielt auch nicht lange.Es wurde dann restauriert, und in einem stehenden Bastei ist jetzt ein Museum.
szentanna
Tusnad spa - Szent Anna-lake - Mohos muskeg
Die natürlichen Gegebenheiten von Tusnrdfürdo sind die Mineralwasser Quellen, die Kohlehdyoxid Dämpfe,die frische Luft,und die wunderschöne Landschaft. Das Ferienheim und der Badeort liegt zwischen Csomád und Solyomko und der Pass von Tusnádfürdo liegt 606Meter über dem Meeresspiegel. Der Keil von Tusnádfürdo liegt auf dem Csomád, uzw. sind das zwei Kräter,in dem Szent-Anna-Tó und Mohos sich befindet. Der SZENT-ANNA-Tó befindet sich in dem eizigen osteuropäischen Vulkankrater. Er ist eine Naturseltenheit und ist geschützt.Er liegt 950Meter über dem Meeresspiegel,und das Wasser des Sees ist klarer,als destilliertes Wasser.Sein Umfang ist 1737 Meter, die Oberfläche beträgt 95280 m2, und der tiefste Punkt liegt bei 8,3 Meter .Sein Gestalt ist ein preziser Kreis. MOHOS-TOZEGLAP liegt neben SZENT-ANNA-Tó.Sein Umfang ist 800 Meter,das Flächenmass ist 80ha,hat eine Tiefevon 10 Meter und liegt 1050 Meter über dem Meeresspiegel.Aus der Eiszeit gebliebenen Pflanzen haben hier genug Platz unter dem Moos, was fast den ganzen Platz bedeckt.Eine merkwürdige Pflanze befindet sich in der Gegend, es ist der Insektenkiller, Drosera.
szovata
Szovata - Bear lake
Szovata - Bear lake Szovata ist einer der bekanntesten Badeorte in Siebenbürgen.Der Strand von der Medve-tó ist der meist Besuchte Strand.Das Wasser ist sehr salzig, und die Temperatur ist nicht immer die gleiche. Es sind auch Tiefpunkte vorhanden, wo die Temperatur 50-60 Grad Celsius ist.Man kann im Wasser garnicht schwimmen, wegen des Salzes, was im Wasser sich befindet.Eine andere und beliebte Badeort ist der Fekete-tó.Er enthält sehr viel Schlamm, und daher komm die Name des Sees.In Szováta gibt es auch sehr viele Mineralwasser-Quellen, und das Wasser ist zum Trinkenkur sehr geeignet.Viele kranke Menschen besuchen Szováta, weil das Wasser Heilkräfte hat.
parajd
Praid- Parajd
In PARAJD gibt es die bekannteste Salzgrube von Siebenbürgen, und hier entspringen die meisten Minaralwasser-Quellen von Siebenbürgen.Damals arbeiteten hier auch die Römer,und die salzigen Badewasser sind auch sehr bekannt.Ein Seltenheit befindet sich über der Salzgrube, und das ist ein Salzfelsen.
korond
KOROND ist gleichzusetzen mit der Folkskeramik.Hier werden verschiedene Objekte aus Feuerschwamm, aus Holz, aus Matte und Stroh gemacht, und sind sehr beliebt bei den Touristen.
farkas
Lupeni - Farkaslaka Farkaslaka ist der Geburtsort von Tamási Áron, und seine Verwandten leben immer noch hier.Das Haus des Schriftstellers ist 150 Jahre.Das Haus hat auch ein Andenkenzimmer und auf dem Haus befindet sich auch eine Denkschrift.Der Schriftsteller wurde nach seinem Wunsch in Farkaslaka begraben, und sein Grab befindet sich neben der Kirche.

csiksomlyoIm Jahre 1440 sind sehr viele Mönche in Csiksomlyó eingesiedelt.Sie bauten im Jahre 1442-1448 eine gotische Kirche und ein kleineres Kloster.Schon im 15. Jahrhundert begann hier das Volk die Jungfrau-Maria zu ehren, und wenn ihr Fest war, trafen sich die Menschen hier in Csiksomlyó.Bis heute hat sich nichts geändert.Der sogennante Gnadestatue wurde im Jahre 1515-1517 angefertigt, aber man weiss nicht von wem.Mit 2,27 Meter ist Sie fast die grösste Gnadestatue der Welt.Sie stellt die Frau dar, die die Sonne für die Kleidung benutzt, und an ihren Füssen der Mond liegt.Zwölf Sterne bilden einen Kranz um ihren Kopf.
csiksomlyo2In 1661 als die Kirche abbrannte blieb sie unverletzt.Viele wollten sie mit der Zeit stehlen, aber sie ist so schwer, dass auch nicht acht Ochsen sie tragen konnten.Sie wurde dann aus Wut im Gesicht verletzt, und man kann diese Narben auch heute sehen. Der Pfingsten wird in Csiksomlyó sehr gefeiert, und darüber hört man auf der ganzen Welt.Das Fest steht für unser Kultur, für die Bruderschaft der Ungarn und fur die ewige Zusammenhalt.

Aktuell sind 31 Gäste und keine Mitglieder online

045444

Your IP: 54.80.158.127
Server Time: 2017-07-27 02:36:26